Was passiert

wann?

☐ 28 Länder, 18 Monate, 1 Schwerpunktthema

Vor dem Beginn der EU-weiten 18-monatigen Arbeitsphase wird ein gemeinsames Schwerpunktthema festgelegt.

☐ Phase 1: Ein gemeinsames Verständnis

Auf der EU-Jugendkonferenz tauschen sich Jugendliche und Verantwortliche der Jugendpolitik aus den EU-Mitgliedsstaaten und aus internationalen Jugendorganisationen aus. Als Ergebnis wird ein gemeinsamer inhaltlicher Rahmen festgeschrieben sowie Leitfragen für die Befragung von jungen Menschen überall in der EU veröffentlicht.

☐ Mitmachen in Österreich

In Österreich werden – je nach Thema – verschiedene Mitmach-Möglichkeiten angeboten. Dazu gehören Dialogtrainings für JugendarbeiterInnen, Dialogkonferenzen für Jugend und Politik, ein Online-Dialog, Erasmus+Dialogprojekte sowie Lokale Dialoge.

☐ Phase 2: Gemeinsame Empfehlungen

Die Ergebnisse der Beteiligungsphase in Österreich werden mit den Ergebnissen der anderen EU-Mitgliedsstaaten zusammengeführt.

Auf der zweiten EU-Jugendkonferenz zum jeweiligen Schwerpunktthema formulieren die Delegierten gemeinsame Empfehlungen für Verbesserungen bei diesem Thema.

☐ Debatte im EU-Jugend-Ministerrat

Die für Jugend zuständigen MinisterInnen der EU-Mitgliedsstaaten debattieren über die Empfehlungen.

☐ Regionale Dialogkonferenzen

In Österreich erarbeiten Jugendliche gemeinsam mit Verantwortlichen der Jugendpolitik, was die EU-weiten Empfehlungen konkret für Österreich bedeuten. Dabei können Projektideen entstehen oder auch spezifische Empfehlungen dafür formuliert werden, was in den Bundesländern und in Österreich verbessert werden soll.

☐ Phase 3: Umsetzung planen

Auf der dritten und letzten EU-Jugendkonferenz zum Schwerpunktthema tauschen sich die TeilnehmerInnen, Jugendliche und EntscheidungsträgerInnen, darüber aus, welche Maßnahmen zur Umsetzung der gemeinsamen Empfehlungen führen können.

☐ Beschluss des Rats der EU-JugendministerInnen

Der EU-Jugendministerrats verabschiedet einen Beschluss zum Schwerpunkthema, in den die Ergebnisse der EU-Jugendkonferenzen einfließen.

☐ Ende des Arbeitszyklus

Der gemeinsame europäische Arbeitszyklus endet  Die politische Wirkung geht aber oft noch lange darüber hinaus.

Video zum Ablauf (en)